Berufshaftpflicht

2. Mai 2008 by: admin

Die Berufshaftpflicht schützt vor den finanziellen Folgen eines Versehens, wie er jedem von uns im Beruf passieren kann, denn niemand ist in der Lage alles zu wissen. Je komplizierter ein Sachgebiet, um so eher wendet man sich in Problemfällen an Spezialisten. Aber auch Spezialisten können irren und müssen dann für die finanziellen Folgen ihres Fehlers eintreten: sie müssen Schadenersatz leisten. Dabei handelt es sich nicht um Personen- oder Sachschäden, sondern um reine Vermögensschäden. Hier hilft dann eine Vermögenschaden-Haftpflichtversicherung bzw.eine Berufshaftpflicht.

Im Schadensfall übernimmt diese Versicherung die…

  • Prüfung durch Spezialjuristen, ob und in welcher Höhe eine Schadenersatzpflicht besteht
  • Zahlung der zu leistenden Entschädigungen (bei begründeten Ansprüchen)
  • Abwehr unberechtigter Schadenersatzansprüche
  • Übernahme der Kosten für Schadenabwicklung und der Rechtsverteidigung

Berufshaftpflichtversicherungen bieten für nahezu alle Berufsgruppen und Unternehmen einen individuellen und auf die speziellen Bedürfnisse abgestimmten Versicherungsschutz.

Für einige Berufsgruppen, wie Versicherungsvermittler, Rechtsanwälte usw, wurde diese Berufshaftpflicht Versicherung seitens des Gesetzgebers vorgeschrieben.

Folgend sind Gründe genannt, die eventuellen Risiken vorbeugen könnten:

  • Wirtschaftliche Existenzsicherung durch wirkungsvollen Schutz gegen Schadenersatzansprüche Dritter
  • Abwehr unberechtiger Ansprüche Dritter durch “passive Rechtsschutzfunktion”
  • Versicherungsschutz umfasst i.d.R. Personen-, Sach- und Vermögensschäden
  • Die Beiträge zur Betriebs- bzw. Berufshaftpflichtversicherung sind Betriebsausgaben
  • Versichert sind auch Schäden, die durch Ihre Mitarbeiter verursacht werden

Deine Meinung?